Nachlese TWT Deinstedt 2019

Der 3. Trainings-Workingtest (TWT) hatte es in sich und viele Teilnehmer und Organisatoren werden sich an diesen Samstag im Juli noch lange zurückerinnern. 18 Schnupperer und 34 Anfänger hatten sich angemeldet, so viele wie nie.

Los ging es am Vormittag mit der Schnupperklasse. In fünf Aufgaben mussten die Hundeführer zeigen, wie gut sich der Hund schon auf einen Dummy schicken lässt. Dabei durfte der Hund in der Arbeit gelobt werden und sogar ein kleiner Fiepser war erlaubt. Die allermeisten Hunde zeigten, dass sie sich auf einem guten Weg befinden. Ein sehr erfreuliches Bild, wenn man es mit dem letztjährigen TWT  vergleicht. Wie bei den Anfängern gab es keine Einschränkungen hinsichtlich der Rasse. Sehr schön, dass dann mit Crash ein Australian Shepherd Rüde mit “Vorzüglich” den ersten Platz erreichen konnte. Über Platz 2 und 3 durften sich dann ein Labbie (Fibi vom Heiligen Damm)  und ein Golden (Wade Wilson of Calimero’s Castle) freuen. Wade Wilson hatte den dritten Platz nach einem spannenden Stechen gewonnen. In der Schnupperklasse bekam jeder eine Urkunde, mindestens mit dem Prädikat “bestanden”.

Auch die Anfängerklasse hatte am Nachmittag fünf Aufgaben vor sich. Hier wurde dann jedoch streng nach den Regeln des DRC gerichtet. So gab es leider auch einige Hund-Mensch-Teams, die den TWT nicht bestanden haben. Aber 15 Starter haben bestanden! Auch hier in der A ein großer Qualitätssprung gegenüber 2018. Crannfieldlanes Armani (Labbie) belegte mit vorzüglichen 99 von 100 Punkten den 1. Platz. Eine tolle Leistung! Mit vorzüglichen 97 Punkten gelang es einem Flat (Godo von Rethwischhöh) den 2. Platz zu erringen. Ebenfalls vorzüglich für Patz 3: Florentine ut de Marschlannen (92 Punkte). Kurios das Ergebnis von Loxbear‘s Amazing Archie: 89 Punkte, aber leider eine Null dabei 🙁  Der Labbie (sein Name ist Hase, bei besonderen Gelegenheiten auch Goldhase) konnte aber nix dafür: sein Mensch hatte ihn ohne Richterfreigabe in die Aufgabe geschickt, die er dann bravourös meisterte.

Gegen 15:30 Uhr fiel dann ein heftiges Gewitter über den bis dahin harmonischen Workingtest her. Der TWT wurde unterbrochen und jeder suchte eine Unterstellmöglichkeit. Der Veranstalter (Hundeschule Meisterhund) holte die Starter kurzerhand mit einem großen Lieferwagen aus dem Gelände ins Trockene. Der guten Laune unter den Startern tat diese kalte Dusche keinen Abbruch. Dicht zusammen in der Remise der Hundeschule wurde fröhlich lärmend über Wetter, Hunde und Aufgaben diskutiert. Nach einer Stunde Unterbrechung ging es dann weiter.

Zur Siegerehrung waren die allermeisten Starter geblieben. Das finde ich persönlich ist das größte Kompliment, was die Starter dem Veranstalter machen konnten. Ein sehr sportliches Kompliment über das ich persönlich mich sehr gefreut habe. Es war auch wirklich alles mit viel Liebe zum Detail organisiert. Die Helfer waren nett, motiviert und bienenfleissig, die Startertüten prall voll toller Dinge und die Richter voller guter Laune.

Bleibt noch zu berichten, wie es unserer Nachzucht bei unserem “Haus-Workingtest” ergangen ist. Diamantic Kilaya erreichte ein “Vorzüglich” und den vierten Platz in der A. Don Dyke erreichte ein “Sehr Gut”, ebenso wie Bruno. Call Me Emma und Deputy Cooper kamen leider nicht ohne Null durch. Schön, dass dieses Mal der B-Wurf, der C-Wurf und der D-Wurf vertreten war.

Übrigens haben alle Starter genau den Hund wieder mit nach Hause genommen, den die mitgebracht hatten.

Ergebnislisten und weitere Infos zum TWT Deinstedt 2019