Erster veganer Workingtest noch in 2015

vegetarian_dogLange hat man sich im Vorstand des Deutschen Retriever Clubs schwergetan, aber nun ist es soweit. Der erste vegane Workingtest für Retriever findet im Oktober 2015 in Basdahl statt. Basdahl ist bisher durch den WeserCup bekannt und hat ein sehr abwechslungsreiches Suchengelände. Leider konnte für diesen Workingtest der Wunschpartner  Bionade nicht als Hauptsponsor gewonnen werden, jedoch bahnt sich hier die Partnerschaft mit einer großen Marke an, die sicher noch für Überraschung sorgen wird, so jedenfalls die Pressewartin auf telefonische Nachfrage am heutigen 1.4.2015. Dort sprach sie sich auch in aller Deutlichkeit als Befürwortin des neuen Konzeptes aus:

“Wir müssen mit den Workingtestwettbewerben neue Wege gehen, um mit der Entwicklung im Hundesport Schritt zu halten. Häufig ist die Zahl der Anmeldungen besonders in der Anfängerklasse so hoch, dass nicht alle starten können. Dem steuert eine Diversifikation der Klassen entgegen.”

Auf dem veganen Workingtest sind – natürlich abgesehen von den Hunden selber – alle tierischen Produkte nicht erlaubt. So müssen Lederstiefel genauso zuhause bleiben, wie Hundefutter oder gar Leckerlies mit Fleischanteil. Außerdem müssen Hundeführer und Hund sich seit mindestens zwei Monaten vegan ernährt haben: “Von sich lösenden Hunden werden wir Stuhlproben analysieren lassen, von den Hundeführern eine Unterschrift unter einer Selbsterklärung akzeptieren. Allerdings überlegen wir auch ob ab 2016 Stuhlproben vom Hundeführer bei der Anmeldung abgegeben werden müssen!” so die zukünfige Sonderleiterin dieses besonderen Hundesportereignisses. Auf die Nachfrage, ob sich denn schon Richter bereiterklärt hätten, dort zu richten, erklärte sie weiter: “Wir haben mit der Richtersuche noch nicht begonnen, sind aber sehr zuversichtlich geeignete Persönlichkeiten zu finden.”