Welpen auf dem Haaßler Hof

Im Ernst? Zwölf? Echzt?

So war die Reaktion vieler Freunde, nach der Antwort auf die Frage, ob die Hündin meiner Tochter den Wurf zur Welt gebracht hat. Am 2. Juli (zwei Tage früher als geplant) konnten die Kleinen nicht mehr abwarten und drängten ins Freie. Ich durfte dabei sein und habe die Geburt von zehn Welpen auf dem Haaßler Hof miterlebt.

Amy mit der Zwölferbande

Die Hündin unserer Tochter Maria ist Gelbfüßler Fabulous Amy. Entgegen ihres Namens hat Amy schwarze Füße. Sie ist sogar komplett schwarz. Neben der menschlichen Verwandtschaftbeziehung zwischen uns sind Amy und und unsere Hunde auch über ein paar Ecken verwandt. Amy hat denselben Vater, wie unser D-Wurf nämlich Faro vom Wachtberger Ländchen. Die Mutter von Amy ist Gelbfüssler Carrera, die ist übrigens tatsächlich gelb mit gelben Füßen. Und der Vaterrüde von Carrera ist Marks And Blinds Alron aus unserem A-Wurf.

Nun wird sich der geneigte Leser dieses Beitrages vielleicht und völlig zu Recht fragen, warum unsere Tochter Maria nicht gleich direkt von uns einen Hund aus der Zucht genommen hat. Nun, der Grund ist einfach: sie wollte unbedingt eine gelbe Hündin! Zu der Zeit, als sie einen Welpen suchte, wurden bei uns ausschließlich schwarze Hunde erwartet, da unsere Lily reinerbig schwarz ist. Da haben wir ihr den Gelbfüßler Wurf empfohlen. Die Chance auf eine gelbe Hündin war da, aber leider war keine Gelbe für Maria dabei. Da aber Maria inzwischen so voller Vorfreude war, hat sie Herz kurzerhand an Amy verschenkt und so zog eben eine schwarze Hündin bei ihr ein. Nun hat sie von Ihrer Amy eine gelbe Hündin geschenkt bekommen und der große Kreis schließt sich.

Hier sehen wir rechts Amy neben ihrer Mutter Carrera und Großvater Alron