Hundehochzeit mit Rotwein und Streuselkuchen

Bei einem Stückchen leckeren Streuselkuchen füllten Kristina Trahms und ich am Samstag um 14:30 Uhr die Deckbescheinigung aus, die dem Zuchtwart und der DRC-Geschäftsstelle morgen zugestellt werden. Lily war im Auto und Cooper lag “coopercool” auf der Terrasse. Diesem entspannten Moment waren drei aufregende Tage vorausgegangen. Aber immer schön der Reihe nach.

Mittwoch, 18.07.2012 – der 9. Tag der Läufigkeit

Ich hatte es schon geahnt: Nach dem erfolgten zweiten Progesterontest rief mich mein Tierarzt um 13:00 Uhr an und sagte: “Sie können losfahren. Wenn nicht heute, dann morgen.” Da war er also – der Moment. Ich entschloss mich am Donnerstag loszufahren und möglichst früh in Viersen zu sein. Meine Erkundigungen ob Nachdecken (also ein zweiter Deckakt) notwendig sei, bejahten alle Züchter, die ich um Rat bat. Die Planung war: Donnerstag vormittags und Freitag abends. So hätte ich nur eine Hotelübernachtung und könnte Freitag spät wieder zuhause sein.

Donnerstag, 19.07.2012 – der 10. Tag der Läufigkeit

Nach 4 Stunden Fahrt kam ich gegen 10:00 Uhr bei Kristina Trahms in Viersen an. Wir ließen die beiden gleich zusammen und sie tollten auf dem schönen Rasen herum. Sie neckten sich. Sie legten sich aufeinander und übereinander. Sie schmusten regelrecht. Aber alle Versuche von Cooper, es zum Äußersten zu bringen, schlugen fehl, weil Lily immer dann einen Schritt nach vorn ging und das verschmuste Treiben weiterging. Ich war einigermaßen frustriert. Kristina sagte, das kommt schon noch, nur Geduld.

Freitag, 20.07.2012 – der 11. Tag der Läufigkeit

Lily und ich waren um 10:00 Uhr wieder zur Stelle. Alles lief wie Tags zuvor. Einmal schien es fast, als ob es geklappt hätte, aber das hundetypische Hängen blieb aus. Hoffnung keimte auf. Wir verabredeten uns für den Abend.

Am Abend passierte es dann. Die beiden Hunde blieben nach dem Deckakt noch 20 Minuten ineinander verkeilt (“Hängen”). Lily anschließend ins Auto. Cooper durfte sich auch entspannen. Bei einem Glas Rotwein waren Kristina und ich uns einig. Man muss der Natur ihren Lauf lassen. Am Tag zuvor war Lily einfach noch nicht soweit.

Samstag, 21.07.2012 – der 12. Tag der Läufigkeit

Um 14:00 Uhr fuhr ich bei Kristina auf die Einfahrt, um 14:05 Uhr war es schon passiert. Die Hunde hingen wieder etwa 20 Minuten zusammen. Lily dann schnell ins Auto. Streuselkuchen.

Beim nächsten Mal, werde ich bestimmt etwas cooler an die Sache herangehen. Coopercool.

Schreibe einen Kommentar